aktuell : Rekonstruktion der historischen Wandelhalle des Landesmuseums Wiesbaden
aktuell: Wohnhaus für einen Pianisten
wir freuen uns auf Ihren Anruf +[49] 6438 835 290 - 0
Camberger Str. 65, 65597 Hünfelden

Qualitätssicherung

Interne Aufgaben, Zuordnung und Struktur des Projektteams

Der Büroinhaber ist Ansprechpartner für alle Leistungsphasen und Projektbeteiligten.

Dies bezieht sich sowohl auf die Entwurfsplanung, als auch auf die Ausführungsüberwachung.

Weitere Mitarbeiter des Projektteams mit bis zum Teil 20-jähriger Bürozugehörigkeit unterstützen im

„back office“, insbesondere bei den Phasen der Ausführungsplanung, Ausschreibung und

Rechnungsprüfung. Für den Fall einer Verhinderung des Büroinhabers durch Urlaub oder Krankheit,

wird die Bauleiterfunktion von jahrelangen Mitarbeitern, die

über ein großes Erfahrungsspektrum verfügen,vertreten.

Wie erfolgt die Qualitätssicherung in den Planungsphasen ?

Die Mitarbeiter des Architekturbüros sind hochqualifiziert und engagiert. Dies ist auch darauf

zurückzuführen, dass die Geschäftsführung seit Bestehen des Architekturbüros Studenten

beschäftigt und von Beginn an, die Philosophie des Architekturberufs  vermittelt wird. Insoweit ist

sichergestellt, dass das Projektteam den Beruf des Architekten nicht nur als Berufsbild betrachtet

sondern vielmehr diese Tätigkeit mit größter Ergriffenheit und vollständiger Hingabe ausführt.

Die technische Büroausstattung ist auf dem allerneuesten Stand. Wir verfügen über 5 CAD-

Arbeitsplätze (Spirit 19) und sind bereits in der Anwendung von „building information modelling“

sehr erfahren.

Ferner verfügen wir über 5 AVA-Arbeitsplätze (Orca 22) sowie über diverse 3-D-Modellierungs-

software sowie auch das Tool Twin Motion, mit dem es möglich ist, Planungsprozesse in Form

von Videos mit Hilfe von virtual reality darzustellen. Durch diese Technik ist es möglich,

Planungsprozesse  interaktiv zu betrachten.

Dies stellt ein sehr großes Hilfsmittel innerhalb des Planungsprozesses dar.

Diese Technik wurde u.a. im Rahmen der Maßnahme „Rekonstruktion der Basilika des

Hessischen Landesmuseums Wiesbaden“  im Oktober 2018 angewandt und führte bei den

Beteiligten zu einer sehr hohen Akzeptanz.

Abb.  „Basilika“ zum Vortrag Rekonstruktion der Basilika und Empfehlungen für die Zukunft, Oktober 2018

Sicherlich wird  die Vision eines Entwurfes zunächst auf Papier mit einem weichen Bleistift

dargestellt, wobei wir  bei  der Verwirklichung der Entwurfsidee stets bestrebt sind, Raum und

Bauwerke in der Zentral- oder 2-Fluchtpunktperspektive darzustellen. Ein erforderlicher Funktions-

nachweis hierzu erfolgt parallel in Form von orthogonalen  Projektionen.

In einem weiteren Schritt wird die Entwurfsplanung von unserem CAD-System erfasst, wobei auch

hier grundsätzlich in der 3. Dimension gearbeitet wird. Dies hat den großen Vorteil, dass bereits

von Beginn der Planung, den Bauteilen und weiteren Konstruktionen, Attribute zugeordnet werden

können, die in späteren Prozessen im Rahmen der Ausführungsplanung mittels der sogenannten

IFC-Schnittstelle an unsere AVA-Systeme übergeben werden können.

AVA_IFC

Abb. IFC Mengenübergabe an unsere AVA Systeme

Die Gebäudegeometrie enthält raumübergreifende Gebäudeelemente des Rohbaus, z. B. Fundamente, Wände und Stützen. In dieser Übernahme-Sicht werden  alle relevanten Längen, Flächen und Volumenangaben dargestellt. Die IFC Mengenübernahme erkennt auch Materialschichten der Bauteile und listet sie in dieser Sicht zusätzlich auf, ebenso wie Öffnungen in den Bauteilen und den Materialschichten. 

Insoweit erfolgt die Übergabe an das Ausschreibungsprogramm per Knopfdruck,  so lassen sich

jederzeit Mengen- und Massenermittlungen sowie Bauteilattribute im Dialog zwischen CAD und AVA

verbinden.

Ein weiterer großer  Vorteil  der 3-D-Konstruktion ist die Möglichkeit, das Gebäudemodell an unser

Tool Twin Motion zu übergeben, so dass auch hier im Wesentlichen, nur durch Knopfdruck eine

interaktive Präsentation erstellt werden kann. Diese Vorgehensweise ist für die Entwicklung der

Entwurfsphasen elementar, da durch die Anwendung dieser Technik beim Entwurfsverfasser

permanent Assoziationen freigesetzt werden, die zur zielorientierten  Weiterführung der

Entwurfsplanung dient.

Abb.  Entwurf einer Aussegnungshalle, erstellt mit unserem Tool – Twinmotion

Das Architekturbüro stellt bereits seit über 10 Jahren bei allen Projekten eine sogenannte

Projektplattform, in Form eines FTP-Servers zur Verfügung. Auf diesem Server werden alle

projektrelevanten Daten abgelegt. Die hier abgespeicherten Informationen sind  für alle fachlich

Beteiligten jederzeit über einen Webbrowser zugänglich. Darüber hinaus besteht eine down- und

upload-Funktion. Insoweit besteht auch die Möglichkeit, dass fachlich Beteiligte, wie z.B. Fachplaner,

ihre Planungen auf dem Server ablegen.

Der FTP-Server unterliegt strengen Datenschutzrichtlinien und ist passwortgeschützt.